Suchst Du Ideen für mehr Natur im eigenen Garten?

 

 

Der Romanticus besticht durch strukturierte Natur und folgt einem durchdachten Konzept, dem 3-Zonen-System. Dies ist ein neuartiger Gartenstil, der relativ wenig Pflege und Ressourcen verbraucht. Zum Beispiel Wasserverbrauch:

Pflanzen stehen Seite an Seite, nahezu nahtlos ist der Boden bepflanzt. So hat unerwünschtes Kraut keine Chance. Die Bodentrockenheit wird enorm verringert und das zur Humusproduktion wertvolle Bodenleben liegt nicht still.

In England wird diese Art der Gartengestaltung schon lange praktiziert.

Kombiniert man dann noch ungefüllt blühende Prachtstauden mit vielen heimischen Wildstauden freut sich die Insektenwelt. Summen und Brummen ist Dir sicher!

 

Besuche einen der schönsten Naturgärten im "Romantischen Mittelfranken".

Du möchtest Deinen Garten in ein romantisches Paradies, eine Oase für Mensch und Tier verwandeln?

Bei einem Rundgang durch den Romanticus erfährst Du auch viel über die einheimischen Pflanzen und deren Bedeutung für die Zukunft.

 

Hier sieht auch der Laie welche Pflanze für seine Gartensituation die passende ist.

 

Und Pflanzen für den heimischen Naturgarten gibt es unendich viele. Wenn dann diese Pflanze noch am richtigen Ort steht, ist sie auch absolut pflegeleicht.

 

Wenn Du also noch mehr über einen Hortus mit seinen verschiedenen Zonen erfahren möchtest, dann

komm zu meinen Führungen oder buche für Deinen Verein oder Freunde einen Vortrag.

Dein bunter Weg zur Nachhaltigkeit und Schluss mit langweiligen Gärten. Machen wir die Welt  ein bisschen bunter!

Du träumst schon lange von einem

zauberhaften Naturgarten und

möchtest Platz schaffen für

Blütenfülle und wertvolle Nützlinge?

 

Du hast aber im dichten Dschungel der Pflanzenwelt noch nicht den vollen Durchblick und Dir fehlen einfache Ideen, wie Du Deinen Garten gestalten könntest?

 

Dann hole Dir hier pfiffige Gestaltungsideen. Denn Grundstruktur und Rahmen im Romanticus

sind aus Wiederverwertetem hergestellt!

Nachhaltigkeit spielt hier auch in der Anlage eines Naturgartens eine sehr große Rolle.

Denn alte Materialien haben einen

ganz besonderen Charme

und können äußerst chic

und dekorativ aussehen.

Wasser, unser kostbarstes Gut wird immer wertvoller.

Vollgepflasterte, steinreiche Gärten und Gemeinden heizen sich immer mehr auf, ein Hitzekollaps droht.

 

Die Lösung sind die grünen Pflanzbereiche. Und endlich versteht jeder warum auch große Bäume ihren Sinn haben!

 

Blumenwiesen, dicht bepflanzte Staudenbeete und Baumschatten heizen sich viel, viel weniger auf, denn durch die verdunstende Feuchtigkeit entsteht eine angenehme Kühle und Frische. Die ist mittlerweile im Sommer wertvoller denn je.

 

Aber wir alle verbrauchen noch immer viel zu viel kostbares Wasser, dabei wäre es so einfach Wasser zu sparen.

 

Informiere Dich über meine Art, Pflanzen vor dem Vertrocknen zu schützen und staune über meine wassersparenden Ideen!

 

Kein Schirm der Welt schafft das, was begrünte und schattierte Bereiche zu bieten haben.

Heimische Pflanzen, zahlreich in Hülle und Fülle sind pflegeleicht und wunderschön, helfen Wasser und Arbeit zu sparen und sind wichtig für die Insektenwelt, Igel, Spitzmaus, Vögel, Eichhörnchen & Co. Kurz für einen ökologischen Kreislauf.

 

Auch vermooste Stellen haben mittlerweile an Bedeutung gewonnen und werden nicht mehr bekämpft.

 

Staune über blütenvolle Magerbeete, kühle Sickerbecken, Schattenbeete, Käferkeller, Igelburgen, Sandarien, Steinpyramiden, Totholzhecken und einen gemulchten Gemüsegarten.

 

Das Überraschende an

einem Hortus ist, dass er wenig Pflege braucht.

 

Bald wirst Du Blüten, Duft und Glück genießen und vielleicht werden Dir dann grüne Daumen wachsen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karin Brenner Würzburger Str. 14 91617 Oberdachstetten